Zufall? Oder soll das jetzt so?

Zufall? Oder soll das jetzt so?

Text zu Meditation, Buddha und Pflanzen

Treffen mit Freunden …

Gestern war nach meiner Sommerpause mal wieder ein Treffen mit ein paar Frauen bei mir zuhause angesetzt. Wir meditieren ein bisschen, plaudern und tauschen uns über das Leben aus. Doch gestern war irgendwie alles anders …

Warum? Es kam keiner!

Ha! Nach und nach sagten alle ab und so ging ich davon aus, dass niemand kommt.

Nun denn. So konnte ich mich auf einen relaxten Abend in meinem Garten freuen, ein bisschen lesen, rumpröddeln … da klingelte es.

Ein alte Bekannte, die ich vor ca. 8 Jahren das letzte Mal gesehen hatte, stand vor der Tür.

Sie fragte, ob denn das Treffen nicht stattfände und ich erklärte ihr, dass alle abgesagt hätten, bat sie aber auf eine Tasse Kaffee herein. Für eine Tasse Kaffee ist ja immer Zeit.;)

Also setzten wir uns in den Garten … und ihr kennt das ja, man erzählt sich gegenseitig, was in den letzten Jahren so los war … wie es einem geht usw.

Dann fing meine Bekannte plötzlich an zu erzählen, dass sie seit einiger Zeit Probleme mit der linken Schulter hätte und dass das momentan sehr viele hätten und ich musste lachen, und sagte:

„Ja, ich auch. Seit Mai. Eine Frozen -Shoulder!“

Nun musst Du wissen, dass ich seit Mai – wohlgemerkt 2019 – so eine Teilsteife im linken Schultergelenk habe, vermutlich wegen Überlastung und einseitiger Belastung (der Onlinekurs sollte ja fertig werden).

Da hatte ich nicht gut genug auf mich geachtet und nun habe ich den Salat.

Doch weiter im Text, denn es kam noch besser …

Ich erzählte ihr auch von meinem Faible für Nahtoderfahrungen und dass ich Menschen gerne dabei helfe, ihren Stress im Leben abzubauen und entspannter mit der Tatsache ihrer eigenen Endlichkeit umzugehen, Ängste zu überwinden und über ein paar für mich bedeutungsvolle Bücher u. a. „Gespräch mit Seth“, was sie aber nicht kannte.

Dann sagte sie: „Also mein wichtigstes Buch momentan ist „Ein Kurs in Wundern! 

Und da hat’s mich doch fast vom Garten-Stühlchen gehauen, denn wie Du ja weißt, begleitet mich dieses Buch nun täglich seit 3 Jahren.

Doch „man“ findet ja selten jemanden, der damit intensiv arbeitet und versucht, das ins Leben zu integrieren. Geschweige denn, dass ich mich mit jemanden darüber unterhalten könnte, der nicht „abgespact“ ist oder über den Wolken schwebt.

Und jetzt saß da jemand vor mir, mit dem ich das konnte. Das war cool!

 

Und die Moral von der Geschicht‘?

Im Leben funktionieren die Dinge nicht immer so, wie WIR uns das wünschen.

Wir glauben zu wissen, wie was laufen soll, wann was passieren muss oder wie „Hilfe von oben“ auszusehen hat.

Doch dann geht was schief oder dauert länger, als gedacht und plötzlich werden wir ungehalten, reagieren gereizt und fühlen uns irgendwie verlassen, um nicht zu sagen beschi….. und verfangen uns im mentalen Stress.

Dann glauben wir, die ganze Welt hätte sich gegen uns verschworen und wenn wir an einen GOTT oder sowas Ähnliches glauben, dann kriegt der oder die auch noch ihr Fett weg.

 

Wir fluchen, wüten, schreien, zaudern …

Und stellen so „intelligente“ Fragen wie: „Warum lässt er das zu? Das ist doch ungerecht!“ usw. Dabei ist das die völlig falsche Frage.

Wir müssten uns eher fragen: „Wozu ist das jetzt gut? Oder was soll ich daraus lernen?“

Das ist natürlich sehr schwer, wenn wir vor lauter Schmerz, Trauer oder Wut kaum noch aus den Augen schauen können. Dann wollen wir jemandem die Schuld geben. Jemanden anklagen.

Jemand muss doch dafür verantwortlich sein.

Doch die Antwort können wir nur in uns selber finden. Vielleicht nicht die ganz große Antwort, aber so kleine Antworten, die uns wieder den richtigen Weg weisen oder eine Antwort, mit der wir leben können und die uns weitermachen lässt. 

Relaxte Impulse abonnieren und Gratis-Tipps sichern!

Hol‘ Dir jeden Sonntag relaxte Impulse bequem aus Deinem E-Mail-Postfach und sichere Dir jede Menge Vorteile exklusiv für Abonnenten!

 

Ist es Zufall? Ist es Schicksal? Oder gehört das jetzt einfach so ?

Wie die gute Marie von Ebner-Eschenbach sagte, auch wenn ich sie ja persönlich nie kennengelernt habe, ist Zufall eine in Schleiern gehüllte Notwendigkeit.

Und es stellt sich jetzt natürlich die Frage: eine Notwendigkeit? Wofür?

Vielleicht zum Innehalten? Sich erinnern? Zum Lernen? Überdenken? Reflektieren? … Oder sich einfach wieder im Vertrauen zu üben, das letzten Ende doch alles gut ist oder wird, wenn die Zeit reif ist. Oder dass Veränderung doch möglich ist? …

Ein paar Beispiele aus der Praxis:

  • ein „kopflastiger“ Mann entdeckt sein Herz und fragt sich nun öfters, ob sich das gut anfühlt, was er da vor hat

  • eine Frau fragt sich, ob sie wirklich alles auf der To-Do-Liste so abarbeiten muss oder ob sie es sich nicht einfach gönnen kann, auf einen Teil zu verzichten

  • eine ängstliche Frau tritt mutig eine Reise an und wagt sich aus ihrer Komfortzone

  • ein Mann wechselt seinen Job, um endlich erfüllter zu leben

  • eine Frau wird wieder schwanger, die ein Jahr zuvor ihr Kind durch eine Fehlgeburt verloren hatte

  • eine Frau macht sich bewusst, dass sie ihr Leben nicht weiter von der Angst, sondern von der Vernunft regieren lassen möchte, welche die Liebe beinhaltet und befreit sich so aus selbstinszenierten Dramen…

Vielleicht hat da ja doch jemand seine Finger im Spiel … wer weiß.

Und nun wünsche ich Dir eine wundervolle Woche …

Alles Liebe

 

 

Durch diese 12 Bücher habe ICH meine Angst vor dem Tod verloren

Durch diese 12 Bücher habe ICH meine Angst vor dem Tod verloren

Die Angst vor dem Tod ist immer auch eine Angst vor dem Leben! Da wir den Tod immer noch tabuisieren, gehört er mit zu den größten Stressoren unserer westlichen Gesellschaft.
Doch das können wir ändern!
 

Die Angst vor dem Tod in Liebe zum Leben verwandeln

Wenn Du Dich mit dem Tod intensiver beschäftigst, dann wird Deine Angst allmählich schwinden. Denn Du beginnst, den Tod in Dein Leben zu integrieren und diesen nicht mehr zu tabuisieren.

Das erleichtert und macht Dein Leben merklich leichter!

Und Lesen kann dabei echt helfen.

Hier also meine absoluten Lieblingsbücher in Sachen Angstüberwindung und Erkenntnisgewinn.

Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit, denn es gibt so unglaublich viele tolle Bücher zu diesem Thema und fast täglich erscheinen neue.

Wenn Du also ein tolles Buch zum Thema gelesen hast, dann lass‘ es mich und andere gerne wissen und schreib‘ hier unten in die Kommentare den Titel.

Das wäre klasse. Vielen Dank schon mal im Voraus! So und jetzt geht’s los …:

Noch was …: Die Nummerierungen von 1. -12. bedeuten nicht, dass eines besser ist, als das andere oder dass eines auf Platz 1 und ein anderes auf Platz 4 ist. Es liest sich einfach besser mit Zahlen;)

Aber jetzt …

Meine 12 wichtigsten Bücher auf meinem Weg aus der Angst vor dem Tod zur Liebe zum Leben

1. Das Tibetische Buch vom Leben und Sterben von Sogyal Rinpoche (ein echtes Meisterwerk)

2. Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung von Pim van Lommel (sehr gut recherchiert und erhellend)

3. Über den Tod und das Leben danach von Elisabeth Kübler-Ross (gutes Buch für den Anfang)

4. Leben nach dem Tod von Dr. med. Raymond A. Moody (ein Klassiker; als es im Jahr 1977 herauskam, war es wochenlang auf der Bestsellerliste) 

5. Beweise für ein Leben nach dem Tod von Jeffrey Long

6. Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod von Jeffrey Long (noch eindrücklicher und mit sehr vielen Erfahrungsberichten, die jeden sehr berühren und einen die Angst vor dem Tod als unnötig begreifen lassen)

7. Abenteuer Seelenreise von James van Praagh (er gehört zu den bekanntesten Medien der Welt und wirkte bei der Erstellung der Serie „Ghost Whisperer“ als Berater mit)

8. Heilung im Licht von Anita Moorjani (eine Hommage an unser bedeutungsvolles Leben; sehr ermutigend!!!)

9. Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen von Dr. med. Eben Alexander (er glaubt an nichts, doch seine eigene Nahtoderfahrung belehrte ihn eines besseren und veränderte sein Leben komplett)

10. Die fünf Einladungen – Was wir vom Tod lernen können, um erfüllt zu leben von Frank Ostaseski (ein wundervolles Buch, was echt beflügelt – auch als Hörbuch sehr empfehlenswert)

11. Gespräche mit Seth – Von der ewigen Gültigkeit der Seele von Jane Roberts (beste Bewertungen und keine leichte Kost, aber sehr, sehr ermutigend)

12. Ein Kurs in Wundern: Textbuch /Übungsbuch /Handbuch für Lehrer von Helen Schucmann (mein treuer Wegbegleiter, bei dem man am besten mit dem Übungsbuch anfängt – sonst versteht man am Anfang nur Bahnhof;))

Lust auf Relaxte Impulse?

Dann hol‘ Dir meine 33 etwas anderen

Anti-Stress-Tipps für mehr SelfCare!

Welche Bücher kennst Du noch?

Welche Bücher haben Dich auf Deiner Reise inspiriert?

Welches Buch zum Thema Tod und Sterben hat Dir weitergeholfen?

Was ist Dein Lieblingserfahrungsbericht von Menschen, die eine Nahtoderfahrung erlebt haben? 

Schreib‘ das gerne hier in die Kommentare.

So können wir dazu beitragen, dass der Tod endlich aus der Tabuzone rausfliegt und wir die Angst vor dem Tod allmählich überwinden.

Herzlichen Dank.

Alles Liebe.

Deine Jeanette

15 spirituelle Bücher, die mein Leben echt verändert haben

15 spirituelle Bücher, die mein Leben echt verändert haben

Ich war schon immer eine Leseratte und konnte mich als Kind stundenlang in ein Buch vergraben. Damals war es zum Beispiel „Der Trotzkopf“ von Emmy von Rhoden, der mich gefangen nahm oder „Die Unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Heute sind es Romane in Form von Krimis, Psychothriller, Biografien, humorvolle Bücher, … ich konnte und kann mich noch immer für vieles begeistern. 

Doch wirklich nachhaltig und bedeutsam waren für mich zumeist spirituelle Bücher, da sie mein Leben essentiell beeinflussten. Denn es „dürstete“ mich förmlich nach Antworten auf Fragen, die ich selbst noch nicht einmal kannte. Aber mein Wissens- und Forscherdrang war groß. Sehr groß. Ich wollte verstehen. Ich wollte wissen.

Vielleicht kennst Du das ja auch

Du hast ein paar Bücher, die Dein Leben eindeutig geprägt oder dieses in eine andere Richtung gelenkt haben.

Die Dir neue Horizonte eröffneten und Dein Spektrum erweiterten.

Die Dich neue Perspektiven entwickeln ließen und Deine Sicht veränderten.

Bücher haben eine sehr große Macht.

Wir entdecken in ihnen zuweilen uns selbst. Finden Lösungen für Probleme und Antworten auf Fragen.

Und mit jeder Antwort die wir bekommen, entwickelt sich eine neue Frage …

Sie schubsen uns in neue Richtungen – mal sanft, mal eindringlicher. Sie bewegen etwas in uns.

Lieblingsbücher verraten etwas über unsere Persönlichkeit

Die Art der Bücher, die wir lesen und die wir als unsere „Lieblingsbücher“ bezeichnen, sagen auch immer etwas über unsere Persönlichkeit aus:

Was uns antreibt.

Was uns bewegt.

Mit was wir uns beschäftigen.

Was das zentrale Thema in unserem Leben ist.

Bei mir war es die Suche nach Antworten auf die großen Fragen unserer Existenz: Warum sind wir hier? Woher kommen wir? Weshalb geschehen die Dinge in meinem Leben, die geschehen? Wie kann ich mein Leben sinnerfüllt nutzen? Was passiert nach dem Tod? …

Die meisten Menschen sind nach der Lektüre eines für sie „bedeutsamen“ Buches nicht mehr dieselben.

Als hätte eine Transformation begonnen, die sie selbst nur noch schwer aufhalten können.

Das Ziel mag noch nicht bekannt sein, aber der Weg der Neugier wurde beschritten.

 

Lust auf Relaxte Impulse?

Dann hol‘ Dir meine 33 SelfCare-Tipps!

Meine Top 15 Liste der bedeutendsten spirituellen Bücher

Hier möchte ich Dir also meine 15 bedeutendsten spirituellen Bücher vorstellen, die mein Leben eindeutig zum Positiven hin verändert.  

1.   Erhard Freitag: Kraftzentrale Unterbewusstsein – Der Weg zum positiven Denken

2.   Dr. Joseph Murphy: Die Macht Ihres Unterbewusstseins

3.   Astrid Lindgren: Die Brüder Löwenherz

4.   Paramahansa Yogananda: Autobiographie eines Yogi

5.   Hermann Hesse: Siddharta – Eine indische Dichtung

6.   Neale Donald Walsch: Gespräche mit Gott Band 1

7.   Melody Beattie: Kraft zum Loslassen – Tägliche Meditationen für die innere Heilung

8.   Elisabeth Kübler-Ross: Über den Tod und das Leben danach

9.   Eckhart Tolle: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

10. Daniel Ackermann : Alles eine Frage von Bewusstsein. Gott enthüllt seinen Zaubertrick

11. Lee Caroll: Die Reise nach Hause

12.  Sogyal Rinpoche: Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben

13.  Jane Roberts: Gespräche mit Seth – Von der ewigen Gültigkeit der Seele

14.  Jeffrey Long: Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod

15.  Ein Kurs in Wundern: Textbuch /Übungsbuch /Handbuch Für Lehrer – Greuthof

Hinterlasse hier im Kommentar gerne Dein absolutes Lieblingsbuch oder Deine persönlichen Highlight-Bücher.

So entsteht doch eine sehr hübsche Sammlung, die viele Menschen inspirieren kann.

Alles Liebe.

Jeanette

Die Brüder Löwenherz machen es vor

Die Brüder Löwenherz machen es vor

zeitwellen-Blog

Deine Zeit für's Wesentliche!

Wie würde Dein Leben wohl aussehen, wenn Du keine Angst mehr vor dem Leben und Deine Angst vor dem Tod überwunden hättest? Wenn Du in der Gewissheit leben könntest, dass das Leben ewig währt? 

Genau das hat Jonathan vor…

Denn jeden Abend erzählt er seinem kleinen Bruder Krümel vom Land Nangijala – dem Land der Sagen und der Märchen. Nangijala ist das Land, in das die Menschen nach dem Tode kommen. Und bald ist es soweit – Jonathan und Krümel treffen sich in dem geheimnisvollen Paradies, in dem alle Menschen friedlich zusammen leben. Doch das Leben in Nangijala wird von einem grausamen Tyrannen bedroht – und damit beginnt ein aufregendes Abenteuer für die Brüder Löwenherz.

Astrid Lindgrens fantastischer Abenteuerroman für Kinder wurde vielfach ausgezeichnet und u.a. für den Deutschen Jugend-Literaturpreis nominiert. Doch dieses Buch ist viel mehr als „nur“ ein Buch für Kinder. Ich finde, es ist ein Buch auch für Erwachsene. Denn es geht um Mut und Ängste, um Verzweiflung und Hoffnung, um Bangen und Entscheidungen treffen. Es geht letzten Endes um die Überwindung der Angst. Eine Angst, die uns vor dem eigentlichen Leben abhält. Einer Angst, die uns unser wahres Potential nicht leben lässt und schließlich um Vertrauen, das die Angst überwindet. Und der kleine Krümel zeigt uns letzten Endes, dass es jeder schaffen kann: auch die kleinen und scheinbar Schwachen.

Du musst springen!

Manchmal stehen auch wir vor einem solchen „Abgrund“ und trauen uns nicht zu „springen“. Aus Angst vor der Veränderung. Aus Angst vor der Ungewissheit und dem was kommen mag. Wir belassen lieber alles beim Alten. Doch dann…eines schönen Tages, wagen wir den alles verändernden Schritt: Wir „springen“ ins Ungewisse. Und siehe da…!

Ich wünsche Dir den Mut, Dich ab und an aus Deiner Komfortzone zu lösen und Dich bejahend in eine anstehende Veränderung zu „stürzen“. Wer weiß! Vielleicht ist es ja doch besser, als gedacht.;)

Ich freue mich, wenn Du diesen Artikel mit Deinen Freunden und Bekannten teilst.
Herzlichen Dank!

Alles Liebe!
Jeanette

Selbstlernkurs Tütenjumper!

Wie Du Dich von altem emotionalen Ballast auf einfache Weise befreist!

Hier mehr erfahren!

Hey! Ich bin Jeanette

Ich ermutige Menschen, sich Zeit für’s Wesentliche zu nehmen und die Angst vor dem Tod in Liebe zum Leben zu verwandeln.

Onlinekurs be:lieve!

Von der mentalen Selbstsabotage zum wahren Potenzial!

Hier mehr erfahren!

Das JETZT kannst Du immer bewältigen

Das JETZT kannst Du immer bewältigen

zeitwellen-Blog

Deine Zeit für's Wesentliche!

Kennst Du Eckart Tolle? Er ist einer der einflussreichsten spirituellen Lehrer unserer Zeit und rangiert derzeit auf Platz 3 – gleich hinter dem Dalai Lama und dem Papst;)

Er hat 1997 einen Bestseller rausgebracht: JETZT – die Kraft der Gegenwart, die damals 1999 mein Leben eindeutig geprägt hat und es heute immer noch tut. Damals hab ich Vieles noch nicht so richtig „verstanden“, wobei das mit dem Verstand so eine Sache ist.

Tolle schreibt z. B.: …„Machst du dir Sorgen? Denkst du oft: „Was wäre, wenn…?” Dann bist du mit deinem Verstand identifiziert, der sich selbst in eine zukünftige Situation hineindenkt und Angst erzeugt. Es gibt keinen Weg, mit einer solchen Situation umzugehen, weil sie nicht existiert. Sie ist nur ein Hirngespinst. Diesen gesundheits- und lebensschädigenden Wahnsinn kannst du nur beenden, indem du den gegenwärtigen Moment anerkennst. Sei dir deiner Atmung bewusst. Fühle, wie die Luft in deinen Körper ein- und ausströmt. Fühle die Energie in dir….

So langsam schnaggelt es bei mir…

Ich habe so langsam das Gefühl, dass ich nach knapp 20 Jahren allmählich begreife und erkenne, welch‘ tiefe Wahrheit sich hinter diesen Worten verbirgt.

Im wirklichen Leben ist dieser Moment das Einzige, um das du dich kümmern musst, kümmern kannst – im Gegensatz zu den Einbildungen des Verstandes. Frage dich, welches „Problem“ du jetzt in diesem Moment hast, nicht nächstes Jahr, morgen oder in fünf Minuten. Was stimmt nicht in diesem Moment? Du kannst immer mit dem Jetzt zurechtkommen, doch nie mit der Zukunft – und das musst du auch nicht. Die Antwort, die Kraft, die richtige Handlung oder die Mittel werden da sein, wenn du sie brauchst, nicht früher und nicht später.
„Eines Tages werde ich es schaffen.“ Nimmt dieses Ziel so viel von deiner Aufmerksamkeit in Anspruch, dass der gegenwärtige Moment zu einem Mittel zum Zweck reduziert wird? Entzieht es deiner Tätigkeit die Freude? Wartest du darauf, mit dem Leben anzufangen? Wenn du solch ein Verstandesmuster entwickelst, dann wird die Gegenwart nie gut genug sein, egal was du erreichst oder was du bekommst. Die Zukunft wird immer besser erscheinen. Ein perfektes Rezept für permanente Unzufriedenheit und Unerfülltheit, meinst du nicht auch?“

Also gib niemals die Hoffnung auf

Manchmal geschieht Erkenntnis in nur einem Moment…so wie bei Tolle.
Manchmal dauert es eben etwas länger.;)

Wenn Du Dir sofort tiefere Wahrheiten um die Öhrchen und um Deinen Verstand hauen möchtest, dann empfehle ich Dir ein Video: „Freiheit von Gedanken“. Das kannst Du Dir hier anschauen.

Genieße die Schlichtheit des JETZT und ich freue mich, wenn Du diesen Artikel mit Deinen Freunden teilst.
Danke!

Alles Liebe!
Jeanette

Selbstlernkurs Tütenjumper!

Wie Du Dich von altem emotionalen Ballast auf einfache Weise befreist!

Hier mehr erfahren!

Hey! Ich bin Jeanette

Ich ermutige Menschen, sich Zeit für’s Wesentliche zu nehmen und die Angst vor dem Tod in Liebe zum Leben zu verwandeln.

Onlinekurs be:lieve!

Von der mentalen Selbstsabotage zum wahren Potenzial!

Hier mehr erfahren!

Pin It on Pinterest