Das JETZT kannst Du immer bewältigen

Das JETZT kannst Du immer bewältigen

zeitwellen-Blog

Deine Zeit für's Wesentliche!

Kennst Du Eckart Tolle? Er ist einer der einflussreichsten spirituellen Lehrer unserer Zeit und rangiert derzeit auf Platz 3 – gleich hinter dem Dalai Lama und dem Papst;)

Er hat 1997 einen Bestseller rausgebracht: JETZT – die Kraft der Gegenwart, die damals 1999 mein Leben eindeutig geprägt hat und es heute immer noch tut. Damals hab ich Vieles noch nicht so richtig „verstanden“, wobei das mit dem Verstand so eine Sache ist.

Tolle schreibt z. B.: …„Machst du dir Sorgen? Denkst du oft: „Was wäre, wenn…?” Dann bist du mit deinem Verstand identifiziert, der sich selbst in eine zukünftige Situation hineindenkt und Angst erzeugt. Es gibt keinen Weg, mit einer solchen Situation umzugehen, weil sie nicht existiert. Sie ist nur ein Hirngespinst. Diesen gesundheits- und lebensschädigenden Wahnsinn kannst du nur beenden, indem du den gegenwärtigen Moment anerkennst. Sei dir deiner Atmung bewusst. Fühle, wie die Luft in deinen Körper ein- und ausströmt. Fühle die Energie in dir….

So langsam schnaggelt es bei mir…

Ich habe so langsam das Gefühl, dass ich nach knapp 20 Jahren allmählich begreife und erkenne, welch‘ tiefe Wahrheit sich hinter diesen Worten verbirgt.

Im wirklichen Leben ist dieser Moment das Einzige, um das du dich kümmern musst, kümmern kannst – im Gegensatz zu den Einbildungen des Verstandes. Frage dich, welches „Problem“ du jetzt in diesem Moment hast, nicht nächstes Jahr, morgen oder in fünf Minuten. Was stimmt nicht in diesem Moment? Du kannst immer mit dem Jetzt zurechtkommen, doch nie mit der Zukunft – und das musst du auch nicht. Die Antwort, die Kraft, die richtige Handlung oder die Mittel werden da sein, wenn du sie brauchst, nicht früher und nicht später.
„Eines Tages werde ich es schaffen.“ Nimmt dieses Ziel so viel von deiner Aufmerksamkeit in Anspruch, dass der gegenwärtige Moment zu einem Mittel zum Zweck reduziert wird? Entzieht es deiner Tätigkeit die Freude? Wartest du darauf, mit dem Leben anzufangen? Wenn du solch ein Verstandesmuster entwickelst, dann wird die Gegenwart nie gut genug sein, egal was du erreichst oder was du bekommst. Die Zukunft wird immer besser erscheinen. Ein perfektes Rezept für permanente Unzufriedenheit und Unerfülltheit, meinst du nicht auch?“

Also gib niemals die Hoffnung auf

Manchmal geschieht Erkenntnis in nur einem Moment…so wie bei Tolle.
Manchmal dauert es eben etwas länger.;)

Wenn Du Dir sofort tiefere Wahrheiten um die Öhrchen und um Deinen Verstand hauen möchtest, dann empfehle ich Dir ein Video: „Freiheit von Gedanken“. Das kannst Du Dir hier anschauen.

Genieße die Schlichtheit des JETZT und ich freue mich, wenn Du diesen Artikel mit Deinen Freunden teilst.
Danke!

Alles Liebe!
Jeanette

Selbstlernkurs Tütenjumper!

Wie Du Dich von altem emotionalen Ballast auf einfache Weise befreist!

Hier mehr erfahren!

Hey! Ich bin Jeanette

Ich ermutige Menschen, sich Zeit für’s Wesentliche zu nehmen und die Angst vor dem Tod in Liebe zum Leben zu verwandeln.

Onlinekurs be:lieve!

Von der mentalen Selbstsabotage zum wahren Potenzial!

Hier mehr erfahren!

Mach‘ mit!

JETZT ANMELDEN!

Gratis-Tipps holen:

Click here to subscribe

Heute schon „gebrieft“?

Heute schon „gebrieft“?

Es ist Sonntag, ein wundervoller Tag liegt vor mir… Buchhaltung fertigmachen, Flyer für den ehrenamtlichen Hospizbegleiterkurs erstellen, Projekte vorwärts bringen, herrrrlich… und wer weiß schon, was sonst noch so kommt. Ich bin selbständig, Freiberuflerin …. ein ganz normaler Sonntag eben;)

Da stehe ich also in meinem Badezimmer und denke: „Vergiss deine Ausrichtung nicht!“ Hä? Meine Ausrichtung? Achja…. der Grund, warum ich tue, was ich tue: Meine ausRICHTUNG!

Es ist 7:30 Uhr und der Hund pennt noch. Gedanken gehen mir durch den Kopf was heute so alles ansteht und da fällt mein Blick auf das blaue Buch, das seit ca. 1 Jahr auf meinem Badezimmertisch liegt. „Hmmm, hab‘ seit 1 Woche nich‘ mehr reingeschaut!“ denke ich und setze mich. Schlage eine Seite auf und lese:  „Du lehrst das, was du selbst lernen darfst…Du kannst nicht lehren, was du nicht gelernt hast…Jede Lektion, die du lehrst, lernst du! “ PAMMMM! Treffer!

Ich sinniere über die Worte nach…und mich erfüllt eine lautlose Ruhe, ein Gefühl des Verbundenseins, …ich von sowas von „gebrieft“!

Ich sitze nur ein paar Minuten auf dem Stuhl, den ich mir eigens für diese Zwecke ins Badezimmer gestellt habe, damit ich mich morgens mental, geistig, spirituell auf den Tag vorbereiten kann –  Und: Damit ich nicht vergesse, das zu tun! Mich ausrichten, anbinden, einstimmen… bevor der Alltag mit all seinen „To do’s“ die Zeit wegspült. Und ich weiß: Für mich gibt es nichts Wichtigeres am morgen als mich zu…

briefen

  1. informieren, Auskunft erteilen, einweihen, unterrichten
  2. anleiten, instruieren, unterweisen, anweisen, einweisen, informieren, Anleitung/Instruktionen erteilen/geben

Und dann kommt doch wieder was dazwischen! Der Hund jammert, die Katzen toben…jetzt nicht…keine Zeit…später….nich so wichtig!…mach ich die Übung halt in der Küche beim Frühstück….oder heute Abend…egal….!

Doch heute … am Sonntag flüsterte mir eine kleine, liebevolle Stimme sanft per Gedankenmessage zu: „Vergiss deine Ausrichtung nicht!“ und ich ließ alles Treiben sein und setzte mich. JETZT!

Und wie startest du so in den Tag? Was sind für dich wichtige Rituale, die du nicht missen möchtest? Welches Buch begleitet dich schon über Jahre.

Schreib gerne was in die Kommentare, wenn du magst. Ich bin gespannt.

(Dieses blaue Buch, übrigens heißt es „Ein Kurs in Wundern“, begleitet mich seit ca. 15 Jahren!)

Pin It on Pinterest