Nein, wir sind nicht beim Zahnarzt! Falls Du Dich das gerade bei der Überschrift gefragt haben solltest. Aber vielleicht bist Du ja schon ganz neugierig, was aus den zwei Ringen vom letzten Mal geworden ist? … Tut mir leid. Ich kann es Dir leider noch nicht sagen, denn die Ringe liegen noch beim Juwelier. Sie müssen noch ANGEBOHRT werden … Aber vermutlich ist es eh NUR Messing;)

Und schwupp die wupp sind wir beim Thema:

Stell‘ Dir doch mal vor, irgendwann in der Zukunft, könnte man DICH „anbohren“, um z. B. Deinen wahren Wesenskern oder Deine versteckten Talente und Potentiale offenzulegen.

Da wäre dann Schluß mit Verstellen oder Fassade aufbauen. Schluß mit Rollenspiel oder Maskerade. Finito mit Ängsten, Selbstzweifeln oder Selbstsabotage. Oder Ende im Gelände mit Selbstbetrug.

Doch wie auch immer das Ergebnis der „Anbohrung“ bei jedem einzelnen aussehen würde, jeder bekäme quasi eine Art Gütesiegel:

„Von Geburt an wertvoll!“

Und das würde den ein oder anderen dann doch ziemlich erschrecken oder auch überraschen: „Waaas? Ich? Wertvoll? Neee, bei der besch…. Kindheit!“

Schließlich haben wir ja viel Zeit und Mühe investiert, um von unserem wahren Wesenskern abzulenken.

Von unseren wahren Wünschen, und Träumen.

Von unseren Bedürfnissen und tiefsten Sehnsüchten.

Manche behaupten ja sogar, wir hätten unsere wahre Schönheit schlichtweg vergessen!

Und manchmal ist es ja auch viiiel einfacher, der doofen Kindheit oder den unfähigen Eltern oder den miserablen Umständen die Schuld für die eigene Unzufriedenheit in die Schuhe zu schieben.

Wenn dann einer mit so nem doofen „Bohrer“ vorbeikommt und bei uns ne „Probe-Bohrung“ durchführen will, um uns vom Gegenteil zu überzeugen, können wir zuweilen recht ungehalten reagieren.

Wenn er uns dann auch noch um die Öhrchen haut: „Hey, das mit Deinem Unglück is ne einzige Illusion!“, dann ist echt Schluss mit lustig.

Dann verteidigen wir unser Recht auf Unglück!

Dann hauen wir dem anderen unsere ganzen guten Gründe für all den Stress in unserem Leben um die Öhrchen. Plong!

Nunja!

So ein „Face-Lifting“ stresst den einen eben etwas mehr, als den anderen, denn Stress hat ja bekanntlich viele Gesichter. 😉

 

Und gerade diesem Stress will ich ein ganz neues Gesicht verpassen:

Mit meinem zweiten Onlinekurs re:member! Erinnere Dich an’s Wesentliche! Stress verstehen. Entspannter leben.

In diesem 8-wöchigen Online-Kurs lernst Du, Deinen Stress mal auf eine etwas andere Art zu betrachten und mit all‘ Deinen „Naja-Schätzchen und Schatten-Schätzen“ in Deinem Leben entspannter umzugehen.

Wenn Du am Onlinekurs re:member! interessiert bist, klick‘ einfach auf diesen Link und trage Dich in die Interessiertenliste ein. Ich werde Dich dann in den nächsten Wochen immer mal wieder über Neuerungen auf dem Laufenden halten, Dich einen Blick hinter die Kulissen werfen lassen oder Dich um Deine Erfahrungen und größten Herausforderungen in Sachen Stress & Co. bitten. So bist Du live und in Farbe bei der Entstehung dieses Kurse dabei!

Aber nun weiter im Text …

Vielleicht müssen wir ja gar nicht auf die „Zukunft“ warten, denn irgendwann kommt sowieso alles ans „Licht“. Zumindest sagt das immer wieder ein befreundeter Gärtner:

„Weißt Du Jeanette, egal was die Leute auch immer in ihren Gärten verbuddeln, irgendwann kommt alles ans Licht!“ Recht hat er. Irgendwann kommt eh alles ins, äh an’s Licht?!

Oder wie Schopenhauer sagte: „Aber ich glaube, dass, wann der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Licht stehn, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.“

Was hab‘ ich da eigentlich alles in MEINEM Garten verbuddelt??? …

Unsere Trigger

Also immer dann, wenn uns jemand unsanft „anbohrt“, z. B. unsere Knöpfe drückt, uns antriggert oder uns auf die Palme schickt … schmeißen wir unsere hübschen Verkleidungen über Bord und werden plötzlich ganz authentisch. Ganz klar und echt.

Oder wenn wir vor Herausforderungen stehen, wo wir dachten, dass wir sie niemals bewältigen könnten, belehrt uns das Leben eines besseren.

Wir sind eben doch besser, als wir glauben und in uns steckt auch mehr, als wir ahnen. Wir haben es eben, wie gesagt, nur vergessen. Wir müssen uns nur wieder re:member’n!

Das erinnert mich gerade an eine Geschichte, in der ein Bettler auf einer verrosteten Truhe sitzt. Da kommt ein Wanderer vorbei, der den Bettler fragt: „Hey, auf was sitzt Du denn da?“ Und der Bettler antwortet: „Och das ist nur so ne olle Kiste!“ „Hast Du denn schon mal reingeschaut?“ will der Wanderer wissen. „Nö, wozu?… Da is ja eh nix drin!“ Der Wanderer ermuntert den Bettler nach langem hin und her, doch mal einen Blick in die Kiste zu werfen und siehe da … sie ist über und über mit „Gold“ gefüllt.

Nun wünsche ich Dir eine interessante Woche, in der Du ungeahnte Schätze heben oder Dich zumindest für deren Existenz öffnen kannst.

Ich freue mich sehr, wenn Du diesen Blog-Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Und hier nochmal der Link für die Interessentenliste zum Onlinekurs re:member!

Alles Liebe

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest